Tauche ein in die Welt der griechischen Mythologie.
 
Startseitedie GeschichteKalenderGalerieFAQMitgliederAnmeldenLogin
Halbgötter
Bild
16 ♀ | 13 ♂

ZURZEIT HERRSCHT EIN ENDGÜLTIGER AUFNAHMESTOPP!


Zeiten & Wetter
Bild

Die Teams sind eingeteilt und deshlab haben die Halbgötter endlich Zeit sich mit ihren Teamkameraden zu unterhalten und auszutauschen, eine Pause steht an. Unterdessen merkt man immer mehr, dass es auf den Mittag zugeht, besonders jetzt, im Sommer. Es ist gerade Mitte der Woche, Mittwoch.


Bild
Bild

Die Sonne zieht am Horizont weiter ihre Bahnen immer mehr Richtung Höhepunkt, während dementsprechend die Temperaturen steigen. Ganze 30°C haben wir schon wieder und das ist noch nicht die Höchsttemperatur!
Ansonsten zeigt sich der Himmel eher klar mit ein paar einsamen Wolken, die ihren Weg durch die Windstille suchen.



Teilen | 
 

 Schulgebäude

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3 ... 8, 9, 10, 11  Weiter
AutorNachricht
Bonnie

avatar

Partner/in :
Nicht vergeben
Stammbaum :
Morpheus
Charakter Alter :
14 Jahre
Rang :
Halbgöttin

BeitragThema: Re: Schulgebäude    Sa Dez 15, 2012 4:22 am

Ich nickte zustimmend. „Ja, es ist sicher wichtig eine Sprache gut zu beherrschen, aber mir gefallen in Sprachen gerade die kleinen Besonderheiten, wie man bestimmte Sachen ausspricht. Und bei Leuten die mit Akzent sprechen, sind diese Besonderheiten… nochmal besonderer… wenn man das so sagen kann“, sagte ich und musste grinsen. Besondere Besonderheiten… Alles klar, ich musste wohl an meinem Wortschatz arbeiten, aber egal wie ungeschickt ich es ausgedrückt hatte, es war wenigstens was ich sagen wollte. Gerade wie Areion die Wörter leicht verqueert aussprach, oder anders betonte machte die Wörter interessant anzuhören. Und wie er schon sagte: Hauptsache wir konnten uns verständigen.

„Oh ja“, pflichtete ich ihm bei. „Es würde an ein Wunder grenzen, wenn diese Woche ohne Streit und böse Absichten vergehen würde. Sei’s von Seiten der Götter oder Halbgötter. Besonders da wir ja angeblich pro Team ein gemeinsames Haus haben. Das kann ja mal amüsant werden…“ Meine Nerven würden am Ende dieser Woche wahrscheinlich aussehen, als hätte man damit Gummi-Twist gespielt. Jedenfalls hoffte ich die nächsten Mahlzeiten würden etwas ruhiger vonstattengehen. Ansonsten würde ich bald den Schmerztabletten-Umsatz der umliegenden Apotheken steigern.

Plötzlich realisierte ich, dass der dunkelhäutige Junge sich bereits vorgestellt hatte und ich eigentlich sowas sagen sollte wie „Schön dich kennenzulernen“ oder was weiß ich. Also machte ich das: „Freut mich.“Nicht gerade besonders kreativ und mehr als verklemmt. Aber bei der Hitze hier waren meine Gehirnzellen wohl gerade am wegschmelzen.
Ich sah mich in dem überfüllten Raum um, um zu sehen, wo die Löwen-Dame denn jetzt genau war und ob sie vielleicht Anstalten machte den Raum zu verlassen. Konnte sie jedoch nirgendwo sehen. Stattdessen fiel mir auf, dass mindestens 60% der Halbgötter hier Tiere mithatten.

„Ist in der Einladung fürs Camp etwas davon gestanden, dass man ein Haustier mitbringen muss?“, fragte ich meine beiden Teamkameraden. „Brauchen wir die für irgendwas? Ich bekomm hier langsam echt das Gefühl, als habe die Camp-Leitung etwas zu viel Harry-Potter gelesen.“


(Out: Nun, das hab ich zumindest angenommen. Ist ja schließlich wenigstens was, was alle können.)

(Tut mir übrigens leid, für den kuren Post, aber momentan bin ich krativ wohl etwas erschöpft ^^")
Nach oben Nach unten
Areion

avatar

Partner/in :
Nö.
Stammbaum :
Der Herr der Meere.
Charakter Alter :
17 junge Jährchen.
Rang :
Halbgott

BeitragThema: Re: Schulgebäude    So Dez 16, 2012 5:27 am

Ich lächelte zustimmend, fügte dennoch etwas hinzu, als sie bezüglich den Teams ihre Bedenken aussprach, die den meinigen entsprachen.
Ich bin kein so pessimistischer Mensch, aber da wird böses Blut fliessen, und gerade zu beginn bereits diese Rivalität zu fördern finde ich unverantwortlich von der Leitung. Ich bin gespannt, ja, aber allzuhoch ist meine Freude nicht über diesen Entscheid..., ich hielt inne und musterte die um ein paar Jahre jüngere Schülerin erneut. Wir teilten ähnliche Ansichten, und ich konnte nicht in Worte fassen, wie froh ich war, jemanden zu kennen.
Ich machte nicht schnell bekanntschaften, und schon gar nicht zurzeit, wo ich noch meinen eigenen Platz in dieser Welt nicht gefunden hatte; aber es war immer schön, mit jemandem sprechen zu können, im Wissen, dass derjenige nicht komplett anders dachte, man sich nicht auf eine endlose Diskussion gefasst machen musste.

Als der Junge sich als Jem vorstellte, nickte ich ihm zu. Wo waren die anderen aus unserem Team? Ich war schon gespannt, was das alles für Leute waren. Die Namen hatte ich vielleicht bereits gehört gehabt, war ihnen mal begegnet... Aber schlussendlich waren sie doch einfach "Fremde".
Das musste ja nichts schlechtes heissen, der Begriff erschien recht negativ behaftet-doch dennoch wurde mir ziemlich mulmig, als ich es "dachte".

Als Bonnie mir ihrer Tier.Frage nachdoppelte, musste ich grinsen. Harry Potter, Murray hatte diese Bücher gemocht und mich dazu genötigt, sie auch zu lesen, schlussendlich hatten sie mir schon gefallen, aber, so begeistert wie Murray war ich davon nicht gewesen.
Keine Ahnung. Ich brauche Lilith eigentlich für nichts, aber dennoch bin ich froh, sie zu haben. Sie hat schonw as von ihrem Erschaffer, eine "Gabe" vielleicht, wie ich. Aber sie ist nicht prinzipiell aus diesem Grund hier, sondern eigentlich nur, um mir Gesellschaft zu leisten... Und, wer weiss, vielleicht muss sie ja auch lernen mit ihrer "Gabe" um zu gehen? Dann wäre das hier sicher der besser Platz als die grünen Weiden Irlands., meinte ich schulterzucken und erneut überkam mich quälerisches Heimweh nach der fernen Heimat, im Wissen, dass ich ihr ganz schön lange wegbleiben würde.

Aber sie zu vergessen, das ward mir unmöglich. Das würde es immer sein... Es war nicht umsonst meine "Heimat".
Liam hatte mir zum Abschied Worte zugeflüstert, die ich tief in mein Herz eingeschlossen hatte.
Home is where your heart is.

Ja, und mein Herz hatte ich da liegengelassen, wo ich hingehörte, wo ich zuhause war... Und das war sicher nicht hier in dieser hitzigen Gegend, es gehörte in das Flachland, in die satten Wiesen, unter den strömenden Regen.

[sorry, ist ebenfalls recht kurz geraten]
Nach oben Nach unten
Jeremy

avatar

Partner/in :
-
Stammbaum :
Persephone
Charaktergeschlecht :
Männlich
Rang :
Halbgott

BeitragThema: Re: Schulgebäude    So Dez 16, 2012 6:35 am

Freut mich. Das war ja der Standartsatz. Ich hatte ihn noch nie verwendet, einfach weil es mich nicht freute jemanden Fremden kennenzulernen. Warum sollte ich lügen? Also erwiderte ich fürs erste nichts. Die Gefühle die mir die Beiden unwissentlich aufdrängten, waren für mich genug der Nähe. Gib anderen Menschen eine Chance. Wie ich diesen Satz hasste. Vielleicht stimmte er, vielleicht sollte ich diesen zwei eine Chance geben, schließlich musste ich nun eine lange Zeit mit ihnen verbringen. Ich musterte sie kurz- Areion und Bonnie- ordnete ihre Gefühle und meine Eigenen um nicht völlig den Überblick zu verlieren. Da war Spannung, vielleicht ein bisschen Angst und Heimweh. Heimweh. Immerhin hatte er noch ein Heim, im Gegensatz zu manchen anderen. Ich wandte meinen Blick ab. Das war nicht der richtige Zeitpunkt um über damals nachzudenken. Nicht jetzt, nicht heute. Ich drängte meine Gedanken zurück und konzentrierte mich stattdessen auf das Gespräch der beiden. Es war nicht umbedingt so, dass ich vorhatte mitzureden, aber es würde mich ablenken. Sie redeten über Haustiere. Ich sah mich um. tatsächlich liefen hier eine ganze menge Tiere rum. Super, wo sich Tierhaare doch so gut mit Asthma vertrugen. Gut, ließ sich jetzt nicht mehr ändern, solange sie mir nicht zu nahe kamen. Ich steckte meine Hände in Jackentaschen. Ein Großteil der Leute hier trug nur T-shirts. Ich konnte es ihnen nicht verübeln, sogar mir war nicht kalt und das musste schon was heißen. Wirklich warm war mir trotzdem nicht, sagen wir, die Temperatur war angenehm. Wohl das einzig Angenehme hier im Camp. Wow, Jem, dein Pessimismus ist heute wirklich grenzenlos. Vielleicht war ich nicht ganz fair. Niemand hier hatte mir was getan, ich war einfach nur genervt von ihrer Anwesenheit. Dabei hatte der Tag doch noch nichtmal so schlecht angefangen. Vielleicht sollte ich einfach wieder gehen. Irgendwo hin, wo es einsam war, vielleicht Alaska oder so. Aber nein, ich wollte das hier nicht abrechen, das war nicht meine Art. Areion fing an über Lillith zu reden, wer auch immer das war, und von irgendwelchen Gaben. Noch ein Grund hierzubleiben. Zu lernen diesen ganzen Mist abzuschalten, ruhe zu haben. Auch wenn ich nicht wusste wie das funktionieren sollte. Weil ich einfach keine Idee hatte wie ich sie abstellen könnte, ausser mir selbst die Kugel zu geben, wobei ich dann nicht mehr so viel davon hätte.
Nach oben Nach unten
Luce

avatar

Partner/in :
Noch nicht ... *Blick zu Delia* ... noch ...
Stammbaum :
Vater heißt Helios.
Charakter Alter :
Wenn ich mich nicht irre: 17 1/2 Jahre!
Rang :
Administrator - zu eurem Unglück. XD

BeitragThema: Re: Schulgebäude    Sa Dez 22, 2012 6:09 am

OFF: SORRY!!! Ich weiß, ich hätte schon längst posten müssen!!! Bitte sei nicht sauer, Delia! :*

Luce bemerkte, dass es Delia nicht so gut ging und sie sich nicht so wohl fühlte. Als sie dann noch erwähnte, dass sie sonst nicht so war. Tat sie ihm irgendwie Leid und er fand es ungerecht, dass er sich so geäußert hatte, doch er wusste, dass wenn er nun seine Aussage zurücknehmen würde, käme das auch so übertrieben rücksichtsvoll und komisch, dass er es doch lieber ließ und ihr, als sie sich dann auch noch angestrengt die Schläfen rieb, einen mitleidigen Blick schenkte.
Das sie gesagt hatte, sie würde kein Problem damit haben brachte ihn wieder zum Grinsen und er erwiederte: "Noch, Delia, noch ..." Er lachte kurz auch und funkelte sie schelmisch an. Sie war einfach die Coolste. Zusammen in einem Team ... dass würde lustig werden, dachte er bei sich und hoffte, dass Josh nicht ganz so sehr Nessos ähnelte.
Delia war schon zu dem ... was er war konnte der Teenager nicht erraten, aber irgendetwas leicht feminines ... Obwohl Josh an sich wirkte jetzt eher weniger weiblich. Schnell aber verscheuchte er diese unschlüssigen Gedanken und ging ebenfalls hinüber. Höflichhaltshalber schüttelte Luce auch mal die Hand des Lehrers und sagte: "Äh ... Guten Tag! Luce Collins, Sohn des Helios." Mehr wusste er aber auch nicht zu sagen als wartete er einfach mal gespannt auf die Reaktionen des ihm Gegenüberstehenden und blcikte nochma l kurz zu Delia.



.:
 
Nach oben Nach unten
http://goetter-vermaechtnis.forumieren.com/
Delia

avatar

Partner/in :
(Später) Luce
Stammbaum :
Zeus
Charaktergeschlecht :
weiblich
Charakter Alter :
17

BeitragThema: Re: Schulgebäude    Sa Dez 22, 2012 7:52 am

OFF: Macht doch nichts! ^^ Ich bin doch nicht sauer. Ich hab momentan auch weniger Zeit für die RPGs

Nach oben Nach unten
Lucinda

avatar

Partner/in :
(später) Vergeben an Zayn
Stammbaum :
Selene; Göttin des Mondes
Charaktergeschlecht :
weiblich
Charakter Alter :
16 Jahre
Rang :
---

BeitragThema: Re: Schulgebäude    So Dez 23, 2012 9:47 am

[Angesprochene Personen: Zayn]

Zayn sprach mich auf meinen Mantel hin an. "Denkt er etwa, es geht mir darum, dass es schön aussieht?", dachte ich, als er es kurz erwähnte. Doch dann wurde mir doch klar, dass es ganz schön warm war. Naja, jedenfalls war es wärmer als draußen.
Somit zog ich meinen Mantel aus und man konnte mein komplett weißes Kleid sehen. Soweit ich mich erinnern kann, hab ich es schon irgendwo beschrieben ... Egal. Es war natürlich nicht nur in einem Stoff, sondern es waren mehrere verschiedene Arten von weiß, schön angeordnet und symmetrisch.
"Du musst unbedingt eine Kette dazu tragen, sonst lasse ich dich nicht damit vor die Tür gehen!", hallte es plötzlich in meinem Kopf auf. Natürlich war es meine "liebe" Mami. Pff, nervenaufreibende, zickige Stiefmutter-Tussi hätte es wohl besser getroffen. Eigentlich trug ich auch keine Ketten, nie welche gekauft oder geschenkt bekommen. War mir auch völlig egal.
Um irgendetwas zu sagen meinte ich: "Mann, wann fängt endlich das Training an", okay, es klang genervt. So war ich halt, und das war meine Meinung dazu. Außerdem liebte ich es zu trainieren. So konnte ich den Stress oder die Wut abbauen.

[OFF: Sorry, dass es nicht früher geworden ist, Zayn. Ich denke es ist sogar ein Zeitwechsel drinnen :/ Vermutlich muss ich wieder mehr schreiben]
Nach oben Nach unten
Zayn

avatar

Partner/in :
Vergeben an Lucinda
Stammbaum :
Zeus
Charakter Alter :
16 Jahre
Rang :
Halbgott

BeitragThema: Re: Schulgebäude    So Dez 23, 2012 11:31 pm

(off: ist doch kein Ding, hauptsache du bist jetzt wieder da :* )

Als sie wortlos den Mantel auszog musste ich kurz Schmunzeln. Wow, dieses Mädchen machte es einem echt nicht grade leicht, sie redete kaum, mochte scheinbar keine Komplimente oder schön auszusehen. Trotzdem, oder vielleicht grade deswegen faszinierte sie mich. Weil sie mich dazu brachte über sie nachzudenken und kens dieser 0815-Mädchen war die man so oft kennen lernte. So ein Mädchen das sich 1kg Schminke ins Gesicht klatschte, so das man sie abgeschminkt gar nicht erkannte. Nein, so war Lucy devintiv nicht.
Ihr nächster Satz lautete:Mann, wann fängt endlich das Training an? Ja, genau das war Lucy. Zumindest soweit wie ich sie bis jetzt kennen gelernt hatte. Der genervte Tonfall, einfach die ganze Aussage an sich. Ich schüttelte leicht den Kopf und lächelte. "Du kannst es wohl kaum erwarten, was?"

Adriana

Ich sah auf die Uhr. Verdammt, ich würde zu spät kommen. Ich lehnte mich nach vorne und fragte den Fahrer "können sie nicht vielleicht ein bisschen schneller fahren? Ich habe es wirklich wirklich eilig!" Der Mann trat aufs Gaspedal und ich lehnte mich zurück in meinen Sitz. Es hätte alles wunderbar geklappt, wäre nicht dieser schöne junge Mann dazwischen gekommen. Sein Blut war einfach unwiederstehlich und ich würde in nächster Zeit wohl kaum Gelegenheit bekommen an wirklich frisches Blut zu kommen. Ich glaube, die Camplleitung fände es nicht so toll, wenn ich die Schüler auffessen würde. Auch wenn sie vermutlich ziemlich gut schmecken würden, wo doch Götterblut in ihren Adern floss.
Das Auto hielt vor dem Camp. Der Fahrer stieg aus und machte sich daran mein Gepäck aus dem Kofferraum zu holen. Als ich Ausgestiegen war holte ich noch einmal meine Klappspiegel hervor, überprüfte meine Haare, mein Makeup, richtete meine Kleidung und strafte meine Schultern. Dann kramte ich nach meinem Portmonaie und gab dem Fahrer sein Geld. Er nickte mir zu, bevor er wieder in sein Auto stieg und abfuhr. Ich machte mich auf den Weg zur rezeption, wo eine relativ junge Frau saß, die aufsah als ich eintrat. "Guten Tag, wie kann ich ihnen behilflich sein?" Ich lehnte mich an den Rezeptionstisch und sagte "Mein Name ist Adriana Floridou, ich bin die neue Referendarin." Die Frau kramte in ihren Akten rum, was mir viel zu lange dauerte. Ich klopfte auf die Uhr und schenkte ihr einen ungeduldigen Blick, was sie irgendwie nervös zu machen schien. Es war ja nicht meine Schuld, dass sie mit Hektik nicht umgehen konnte. "Also, did Teamaufteilung ist grade zuende, aber die Leiter und Schüler müssten noch im Schulgebäude sein." Ich nickte kurz, bevor ich auf meine Koffer deutete. "Und mein Gepäck?" "Oh... Ähm, also eigentlich" Ich zog meine Augenbrauen hoch. Die junge Frau schien zu überlegen, dann sagte sie leise "Ich werde mich darum kümmern." Meine Miene wurde freundlicher und ich schenkte ihr ein Lächeln. "Dankeschön"
Kurz darauf stand ich im Schulgebäude. Ich sollte referendarin für das Team Notos werden, bei Nessos, dem Zentaur. Es gab nur einen einzigen , was die Suche ziemlich erleichtert. Ich lief auf ihn zu und schenkte ihm ein strahlendes Lächeln, bevor ich ihm meine Hand hinhielt und sagte "Hallo, sie müssen Nessos sein. Ich bin Adriana, die Referendarin"
Nach oben Nach unten
Luxa

avatar

Partner/in :
-
Stammbaum :
Athene
Charaktergeschlecht :
Weiblich
Charakter Alter :
17 1/2
Rang :
-

BeitragThema: Re: Schulgebäude    Mo Dez 24, 2012 6:56 am

~First Post~
Ich betrat das Schulgebäude. Hier drinnen war es angenehm, ganz im Gegensatz zu draussen. Es war wirklich heiss hier im Süden, jedenfalls wenn man sich an die Frische Finnlands gewohnt war. Die Hitze war erdrückend! Mein Vater hatte mich noch gewarnt. Er hatte gesagt "Es ist warm da wo du hingehst!" Ich hatte mit 10 grad mehr gerechnet, nicht 20! Dass es Sommer war und es nur noch kälter werden würde war ein kleiner Trost. Ich liess die Tür hinter mir zufallen und blickte mich um. Ich sah einige Jugendliche in meinem Alter. Ich machte ein zwei Schritte, blieb dann stehen und schaute an mir herunter. Ich trug meine schwarze Lieblingsjeans und eines dieser T-shirts die ich am Flughafen gekauft hatte, weil ich bemerkt hatte, dass ich in dieser Hitze mit meinen eigenen Kleidern nicht weit kommen würde.
Ich wusste, dass ich zu spät war. Zu spät für die Teameinteilung, aber ich konnte um Himmelswillen nichts dafür, dass das Flugzeug drei Stunden zu spät gelandet war.
Ich warf einen Blick auf Phönix, der stumm in seinem Käfig sass und mit seinen Feuerroten Augen die Umgebung betrachtete.
Ich sprach niemanden an, hoffte aber insgeheim, dass irgendwer sein Gespräch unterbrechen würde und zu mir käme. Obwohl das eigentlich nicht meine Art war.
Nach oben Nach unten
Fynn

avatar

Partner/in :
In deinen Träumen.
Stammbaum :
Persephone
Charaktergeschlecht :
Männlich
Charakter Alter :
noch 17 Jahre
Rang :
Halbgott

BeitragThema: Re: Schulgebäude    Mo Dez 24, 2012 7:10 pm

Ich hatte stumm in die Luft vor mir gestarrt, mir war beim besten Willen keine bessere Beschäftigung eingefallen. Ich war nicht sicher, warum ich noch hier war, aber ich wusste doch: Ich konnte nicht weg. Noch nicht. Ich kam nirgends hin. Ich hatte kein Geld, um mir ein Flugticket nach Albuquerque zu kaufen, und ich hatte auch kein Geld, um mich hier irgendwo sonst einzukaufen. Nebenbei waren da ja noch diese Kreaturen, die leider nicht alle vom Göttergatten (was für ein Wortspiel, haha) meiner heissgeliebten Frau Mama kontrolliert wurden. Bevor ich auch nur "Verdammt" sagen könnte wäre ich aufgespiesst auf einen mehr oder weniger schönen Speer, oder hatte einen schön geschnitzten oder vielleicht auch sehr simplen Pfeil im Genick. Beiden schien mir eine unschöne Wahl zu sein, als blieb mir wohl oder übel nichts anderes übrig, als zu bleiben.
Die Luft vor meinen Augen war bestimmt schon hochqualitativer schweizer Käse, eben schön Luftig und leicht, mit vielen Löchern - als dieses Wesen eintrat. Ich hatte von ihnen gehört, man nannte sie Greife. Gesehen hatte ich, ausser in Bilderbüchern, nie einen - und auch nie wirklich den Wunsch dazu verspürt. Zu allem Übermass hatte dieser Greif... ja was eigentlich? Irgendetwas menschliches? Das ich nicht lachte. Dieser Greif war weniger Mensch als ich Europäer. Skeptisch hob ich eine Augenbraue. Dann waren wir mal gespannt, was sich hier so ergeben würde. So wie ich dieses Camp kannte wäre es nichts, was ich erwarte, weshalb ich mir schon erst gar nicht die Mühe machte, mir gross den Kopf zu zerbrechen. Das Vieh begann schliesslich zu sprechen, und, auch wenn es arg gegen meine Moral des Tages sprach, ich hörte zu. Das meiste war sinnloses Geblabber, Zeug, das ich wusste. Ich hatte den besten Lehrmeister gehabt, den man sich wünschen konnte. Mein Dad mochte naiv sein, und vielleicht ein wenig dumm, auf Persephone hereinzufallen - aber weise war er, Hut ab. In diesem Moment war ich ihm dankbar, dass er mich all die Jahre damit gequält hat. Ich hatte ihn mehr als einmal verflucht, aber das hat ihn nicht gestört. Dank des Wissens, das ich mir durch ihn angeeignet hatte, konnte ich heute eine gewisse Arroganz haben - ich war mir derer durchaus bewusst, sie war genährt von meinem Sarkasmus und meinem wohlgereiften Zynismus.
Die Worte des Greifs gingen in meinem einen Ohr rein und im anderen wieder raus, ohne wirklich von mir wahrgenommen zu werden. Ich hörte sie reden, hie und da fand ein Satz seinen weg in mein Bewusstsein, und ich war wieder auf den neuesten Stand. Erst als das Wesen mit der Teameinteilung begann hob ich meinen Blick von meinen Sneakern, die ich nebenbeibemerkt auch mal wieder putzen sollte. Der Greif, der sich mittlerweile als Schulleiterin entpuppt hatte, begann das Prinzip der Teams zu erklären. Mein Dad hatte das vor kurzen grob erklärt, also stempelte ich es genauso wie alles vorher als "unwichtig" ab. Aber dann kam die eigentlich Einteilung. Auch wenn ich es nie zugeben würde, ein wenig nervös war ich ja schon. Ich schwör', wenn ich mit Blondie in ein Team kommen würde, dann wäre meine nächste Haltestellte der Erdboden unterhalt einer Klippe. Du verstehst schon, was ich meine. Und natürlich wäre es irgendwie cool, mit Helen in ein Team zu kommen - sie hatte so ihre Macken, aber das tat ich auch, und sie war die erste in vielen Jahren, die weder ein Barbie-Püppchen noch voll von Vorurteilen war. Pride and Prejudice - ich hatte das Buch gelesen, es zwar nicht sonderlich gemocht, aber es passte schon. Und es passte perfekt zu mir. Wie stark, das war mir bislang noch nie aufgefallen, aber jetzt, wenn ich so darüber nachdachte...
Der Greif setzte seine Rede fort, ich versuchte, mich bestmöglich auf seine Worte zu komzentrieren. Es folgten jetzt eine Stange von Namen, von denen ich nicht wirklich viele kannte. Daphne, natürlich. Und da hörte es aber auch schon auf. Ich war nicht in den ersten beiden Teams, von denen der Greif redete, aber im dritten hörte ich schliesslich meinen Namen. Und Helens. Thank God, wir waren wirklich zusammen im Team. Ich hätte wetten könnten, die Götter hätten mir wieder einen Strich durch die Rechnung gemacht. Das machten sie ständig, es wurde schon fast zur Gewohnheit.
Ein breites, wirklich übermässig breites Grinsen bildete sich in meinem Kopf, schaffte es aber doch nicht nach draussen. Nessos war mein Teamleiter. Das bedeutete Spass ohne Ende. Der Griesgram war in gewisser Weise wie ich, was ihm die Stärke nahm. Er könnte mich bestrafen wie er wollte - ich war beinahe Schmerzfrei, wenn auch nicht psychisch. Ich würde meinen Spass mit ihm haben, ihn nicht erst nehmen. Das war ich halt, immer ein wenig der Unüberlegte. Das rettete meinen Tag, glaub mir! Es rettete einfach meinen Tag... Helen und Nessos in meinem Team - war eigentlich ziemlich cool. Notos klang dazu auch nicht zu dumm. Jackpot!
Als Helen, die zugegebermassen etwas dümmliche, Aussage machte, dass wir zusammen in einem Team waren, hob sich einer meiner Munkwinkel so gut wie ohne mein Zutun. "Sieht aus als hättest du mich jetzt noch länger am Hals." Ich protestierte nicht, als sie mich an der Schulter nahm und aufstand. Sie zog mich förmlich zu dem Zentauren hin, dem ich unverwandt ins Gesicht sah. Er sollte schnell verstehen dass er mir keine Angst machte. Ich hatte keine Angst - und da fiel mir erst der Schwachpunkt auf. Nessos war gottverdammt ein halbes Pferd. Ich schluckte. Okay, nichts mit Party. Ich würde mal lieber still sein als unter dessen Hufe zu kommen. Zusammen mit Helen stellte ich mich zu meinem Team und gab mir Mühe, niemanden anzusehen. Ich wollte keinen Kontakt zu diesen anderen Freaks, und die wollten bestimmt auch keinen zu mir.

[josh]
Mit einem Grinsen bemerkte ich, dass Aeti zu uns trat - das hiess Action. Jetzt ging es endlich los, und ich wollte nicht mehr herumsitzen. Ich war gerne in Bewegung, und ich war gerne in der Natur - welch Wunder. Aeti redete viel, aber ich hörte ihr nur mit einem Ohr zu. Das, was sie sagte, war mir nur zu gut bekannt, und ich musste es mir nicht noch einmal antun. Bestimmt hatte Zeus das irgendwo in meinem Gehirn programmiert, dass ich solches Zeug einfach kannte. Stören tat es mich nicht, aber der Gedanke amüsierte mich, auf seine abstrakte Weise. Ich weiss es nicht. Ich war komisch, schon klar. Ich war sowieso abnormal - einer von sieben in der ganzen Welt. Das war das Vermächtnis der männlichen Nymphen.
Gerade im Rechten Moment hörte ich, wie Aeti meinte, ich solle doch bitte vortreten. Ich tat wie mir geheissen und ging leichtfüssig wie eh und je vor die Schüler. "Hey" meinte ich mit einem Lächeln und verstummte dann, als die Schulleiterin weitersprach. Geduldig wartete ich, bis sie fertig war, und stellte mich dann ein wenig abseits, um auf mein Team zu warten. Es dauerte nicht lange, und die ersten kamen. Ich war glücklich, es war mein erstes Team - und meine Schützlinge sahen ja eigentlich ganz nett aus. Ein blondes Mädchen kam als erstes, gefolgt von einem rotblonden Jungen. Die beiden schienen sich gut zu verstehen, da hatten sie ja noch einmal Glück gehabt, dass sie zusammen in einem Team waren. Andere, sogar sehr viele, hatten da meistens nicht so viel Glück. Mit einem Grinsen erwiderte ich ihr Händeschütteln. "Hallo Delia, willkommen im Team Vorias. Wie du gehört hast bin ich Josh - vorerst mal dein Teamleiter und Lehrer für Biologie." Ich lächelte ein wenig schief. Die meisten der Halbgötter mochten nicht wissen, was eine Nymphe war - und noch weniger wussten über die Besonderheiten eines männlichen Exemplars bescheid. In meinen Augen war es aber noch viel zu früh, dies zu erklären, weshalb ich nicht darauf einging.
Kurz darauf kam auch der Junge zu mir, schüttelte meine Hand, stellte sich vor. "Na dann auch mal dir, Luce, willkommen in Vorias." Ich legte meinen Kopf schief. "Wenn ich ehrlich bin habe ich keine Ahnung was ich jetzt machen soll - aber das finde ich schon raus." Innerlich hob ich meinen Blick zum Himmel. Die Götter halfen mir immer, wenn ich nicht wusste, was ich machen sollte. Da sie mir aber nicht anworteten nahm ich an, dass wir einfach mal hier bleiben sollten, und vielleicht würde Aeti ja auch noch weitere Instruktionen geben.
Um das Gespräch am Laufen zu erhalten meinte ich: "Wie ist euer Verhältnis zu eurem göttlichen Elternteil?" Die Frage war wahrscheinlich dumm, aber ich wusste nicht, wie ich es hätte besser formulieren können. Die beiden konnten es mir doch nicht zu böse, nehmen, oder?


{Ooc: Jetzt, nach viel zu langer Zeit, meine Posts. Sorry, dass es so spät kommt, ich werde mich bessern...Vor allem, ein riesen Sorry an Helen, Delia und Luce, ihr musstet so lange auf die Posts warten...}
Nach oben Nach unten
Luxa

avatar

Partner/in :
-
Stammbaum :
Athene
Charaktergeschlecht :
Weiblich
Charakter Alter :
17 1/2
Rang :
-

BeitragThema: Re: Schulgebäude    Mo Dez 24, 2012 8:30 pm

Es war so still gewesen, anenehm still, doch dann trat dieses Ding ein. Ein Wesen, das ich mur zu gut kannte. Es faszinierte mich, doch jagte es mir auch Angst ein. Ich wandte meinen Blick ab und mir fiel auf, dass sich die jugendlihen langsam in Gruppen aufteilten. Die Teams. Meinen Namen hörte ich nicht. Ih war ja auch zu spät verdammt! Ich höhrte wie ein Teamleiter sich vorstellte. "Josh". Ohne lange zu überlegen ging ich hin. Entschuldigung. Ich bin zu spät, deshalb weiss ich nicht zu welchem Team ich gehöre, können sie mir helfen? Ich betrachtete die Teammitglieder. Der Junge und das blonde Mädchen. Sie waren eindeutig verliebt. Sie war ganz klar Zeus Tochter, bei ihm war ich mir nicht hundert sicher..aber wahrscheinlich Helios. Ich lähelte sie an und wandte mich wieder an Josh.
Nach oben Nach unten
Delia

avatar

Partner/in :
(Später) Luce
Stammbaum :
Zeus
Charaktergeschlecht :
weiblich
Charakter Alter :
17

BeitragThema: Re: Schulgebäude    Mi Dez 26, 2012 12:23 am

Ich lächelte zurück. Josh war ein ziemlich netter Leiter. Als er unseren göttlichen Elternteil erwähnte wurde mein Gesicht hart. Zeus ist mir recht herzlich egal. Es gibt kein richtiges Verhältnis. Naja, knapp ein Jahr nach meiner Geburt kam mein Halbbruder auf die Welt. Ich blickte auf den Boden. Als meine ... Ich holte tief Luft. Ich redete normalerweise nicht von meinen Eltern Als ich meine Eltern verloren habe war er nicht da. Ein Brief, ein Wort, allein das Gefühl das er da gewesen wäre hätte mir schon ein wenig geholfen. Ich war ihm so ziemlich egal. Und das beruht auf Gegenseitigkeit. Ich blickte mich um. Ich bezweifelte das es allzuviele gab die ein gutes Verhältnis mit ihrem göttlichen Elternteil hatten. Ich wandte mich wieder an Josh.
Nach oben Nach unten
Fotini

avatar

Partner/in :
Nicht bekannt
Stammbaum :
Hephaistos
Charakter Alter :
16 Jahre
Rang :
Halbgöttin (getrant als Halbgott), Designerin

BeitragThema: Re: Schulgebäude    Mi Dez 26, 2012 4:20 am

Ich strich mir paar Strähnen aus dem Gesicht und sah ihr wieder in ihre schönen Augen.
>> Ich kenne die Geschichten und Sagen der griechischen Mythologie von meinen Onkel. Er war wirklich ein toller Kerl, er hat mich auf vieles gut vorbereite von Sachen, bei denen ich glaubte sie nicht brauchen zu müssen Doch nun ergibt es Sinn… << Sagte ich zu ihr mit einem Lächeln, wobei meine nächsten Worte etwas leiser wurden. >> Als hätte er von Anfang an gewusst, dass ich hier eine Mal sein werde<< neigend, schweifte ich mit meinen Gedanken kurz in die Vergangenheit ab. „ Ich habe ihn steht´s für seine Weisheit bewundert, auch wenn er etwas verrücktes an sich hatte, wusste er auf so vieles immer einen guten Rat…Was er wohl jetzt macht? Hoffentlich passt er gut auf Mutter auf.“

Mich meinen Begleitern wieder zu wenden, strich ich dem schönen Husky übers sein flauschiges Fell. >> Also so schnell gewinnt man deine Freundschaft mein lieber Freund. Mit Käse? …Hm…Da sind wir schon zu zweit, die gerne Käse mögen. Pass mir ja gut auf Malina auf, wenn ich Training bei Nessos habe und ihr beiden bei Josh<< Ich zwinkerte ihm leicht zu, als wir bereits bei Josh angekommen waren und wand mich noch Mals Malina zu: >> [b]Ich wäre auch gerne bei dir gewesen…Naja, wie haben ja noch die Pause, um gemeinsam Unfug an zu stellen. Keine Sorge, was uns nicht umbringt, macht uns härter, ich werde mit Nessos schon irgendwie zu Recht kommen. Denn wie heißt es doch so schön, Hunde die bellen beißen nicht und Nessos bellt nur. << Ich deutet mit einer kurzem Kopfnicken in des Zentaur Richtung und bellte mit einem frechen grinsen >> Wuf, wuf wuf…Hörst du nicht? << Die Tasche auf den Boden behutsam abstellen, klopft ich kurz meine Hände an meine Hose ab, um diese gleich auf Malina´s Schultern zu legen. >> Danke, dass du mir so sehr vertraust. Da bedeute mir viel, ich vertraue dir auch…<< Meine albernder Glanz, der sich sonst in meinenhimmelfarbigen Augen spiegelten, war für diese kurzen Minuten verschwunden und hatten sie Ernst angeschaut. >> Versprich mir, dass wir uns nachher noch mal wieder sehen. Dann kann ich dir das Camp zeigen- Jedenfalls, dass was ich bereits kenne. << Schon war der Ernst von meinen Gesicht gewichen und ich musste leicht frech schmunzelte >> Sei schön nett zum Lehrer, der muss noch paar Jahre halten. Ich muss dann jetzt auch zu Nessos, der kann es ja nicht haben, wenn ich nur eine Mille Sekunde zu spät komme. <<

Gerade als ich mich umdrehte und gehen wollte, wäre ich wieder auf einen Halbgott gestoßen " Also ich stoße heute ja schon mit jeder man zusammen" Dachte ich und gab ein gemurmeltes >> Sorry..<< von mir. Als ich meinen Gegenüber näher betrachtet, in den ich durch meine Eile fast rein gelaufen war, fiel mir seine ungewöhnlichen blau strahlenden Augen, seinen braunen mittel langen haare - die auch etwas weniger Gel vertragen würden und seinen freundliches Gesicht auf, dass einen schon fast an grinste. (<= Mason Wink )

>> Hey, ich bin Fotinos, schön dich kennen zu lernen. Darf ich fragen über wen ich da fast gestolpert bin? << Sagte ich mit einem freundlichen Grinsen und streckte ihm meine Hand aus.

P.s Malina, sorry dass du so lange auf den Post warten musstes , irgendwie war bei mir vieles in letzter Zeit durcheinander gekommen, sodass ich nicht dazu gekommen bin love .


Nach oben Nach unten
Fynn

avatar

Partner/in :
In deinen Träumen.
Stammbaum :
Persephone
Charaktergeschlecht :
Männlich
Charakter Alter :
noch 17 Jahre
Rang :
Halbgott

BeitragThema: Re: Schulgebäude    Mi Dez 26, 2012 4:46 am

Josh

Von einem Augenblick auf den nächsten wurde Delias Gesicht hart. Oh-o, hatte ich da wohl einen wundern Punkt getroffen. Viele Halbgötter hatten immense Probleme mit ihren Göttereltern, was ich persönlich nicht nachvollziehen konnte. Ich war unter den Olympiern aufgewachsen, selbst als ich noch ein Sprössling war hatte ich die Pflege der Demeter, und den Schutz des Zeus. Aber eben, das war wahrscheinlich, was mich von den Halbgöttern unterschied - die Götter hatten meistens zu viele Kinder, um sich um die kümmern zu können - und, ach ja... da war ja auch noch die Sache mit dem Besuchsrecht, wenn ich es einmal so nennen will. Entschuldigend sah ich Delia in die Augen. "Tut mir leid, ich musste das Fragen, glaube ich... Es tut mir wirklich leid, was mit deiner Familie passiert ist. Wirklich." Ich zuckte entschuldigend mit den Schultern. "Wir Nymphen haben nicht wirklich Familien... wir haben vielleicht Gruppierungen, aber das ist nie das selbe." Meine Lippen kräuselten sich. "Naja, egal. Wie alt seit ihr beiden eigentlich?"
Noch bevor ich eine weitere Frage stellen konnte redete mich ein Mädchen an - sie hatte ich zuvor noch nicht gesehen. "Guten Morgen erstmal. Ich bin Josh... und... ähh.. .naja, ich weiss leider nicht, in welches Team..." Eine sanfte und zugleich harsche Stimme in meinem Kopf unterbrach mich. "Sie gehört in dein Team, Josh." Etwas irritiert richtete ich meinen Blick zum Himmel. Das war das erste mal, das Athene zu mir sprach - Demeter tat dies öfter, Zeus hie und da, Helios sehr selten, und der Rest so gut wie nie. Ich wandte mich zurück zu dem Mädchen. "Sieht so aus, als gehörst du in unser Team. Willkommen im Team Vorias!"
Nach oben Nach unten
Luxa

avatar

Partner/in :
-
Stammbaum :
Athene
Charaktergeschlecht :
Weiblich
Charakter Alter :
17 1/2
Rang :
-

BeitragThema: Re: Schulgebäude    Mi Dez 26, 2012 5:47 am

Ich sah seinen Blick zum Himmel hinauf. Ich hörte seine Worte. "Josh" hiess er. und- was mich sehr irritierte- er war eine Nymphe, naja ein Nympher. Ich lächelte ihn an, nickte. Danke, die Freude ist ganz meinerseits sagte ich. Erwähnte weder meinen Namen, noch meine Mutter oder sonst etwas, das mich persönlich betraf. Ich betrachtete nur das blonde Mädchen. Zeus Tochter. Ja, man sah es ihr an. Sie mochte ihren Vater nicht, nicht sonderlich, war vielleicht enttäuscht, ja, sonst hätte sie nicht so auf Joshs Worte reagiert.
Phönix gab einen erfreuten Laut von sich und ich wandte ihm meine Aufmerksamkeit zu. Ich wusste nicht wieso er sich plötzlich aus seiner Starre gelöst hatte, doch ich öffnete das Gitter. Der Käfig war so oder so nicht von Nöten, aber der Flughafenzoll sah nicht gerne eine freie Eule. Mit nicht sehr elegant aussehenden Bewegungen hiefte Phönix sich aus dem Käfig und schliesslich auf meine Schulter. Ich warf Josh erneut einen Blick zu. Er war mein Leiter, ich sollte ihn kennenlernen. Drauflos gehen und Fragen stellen war nicht meine Art, aber das hatte ich ja auch nicht nötig. Ich verkniff mir ein Lächeln und widmete mich völlig dem Nympher.
Baum war wohl das erste Wort das mir einfiel. Kein Wunder eigentlich. Er schien nett zu sein, er mochte die Götter und war sehr sozial eingestellt. Dass er Biologie unterrichtete war ein logischer Schluss gewesen. Ich nahm auch an, dass er öfters mit den Göttern komunizierte, da würde ich wohl brav sein müssen. War ich eigentlich immer. Josh hatte einen südländischen Touch und ein Muttermal am Kinn. Zwei Dinge, die an seinem Äusseren sofort auffielen.
Ich warf Phönix einen Seitenblick zu, er sass ganz ruhig auf meiner Schulter und beobachtete alle Halbgötter und anderen Wesen in der Nähe.
Jetzt wo ich Josh weitgehen kannte, oder zumindest einiges über ihn wusste entspannte ich mich.
Mein Name ist übrigens Luxa sagte ich. Um Luce und Delia- Nur die Götter wissen wieso ich ihre Namen kannte- kümmerte ich mich im Moment nicht. Sie würde ich schon noch genug früh "kennenlernen".
Nach oben Nach unten
Delia

avatar

Partner/in :
(Später) Luce
Stammbaum :
Zeus
Charaktergeschlecht :
weiblich
Charakter Alter :
17

BeitragThema: Re: Schulgebäude    Mi Dez 26, 2012 6:04 am

Sie müssen sich nicht entschuldigen, war ja nicht ihre Schuld. Ich blickte nach oben. Im Gegenteil, meine. Ist doch so, Daddy!? Ein Mädchen gesellte sich zu uns, auf der Suche nach ihrem Team. Ich lächelte sie an als Josh ihr mitteilte das sie ebenfalls in Team Vorias sein würde.Freundlich hielt ich auch ihr die Hand hin. Mein Name ist Delia, ich deutete auf Luce Und das ist Luce. Josh fragte uns wie alt wir denn eigendlich waren. Ich bin 17. Laut den Geburtstagen die ich gefeiert habe wohl eher 0 Jahre alt. Ich glaube die meisten hier sind zwischen 15-19? Ich seufzte leise. Manche hier waren eindeutig zu jung. Wie ist das denn mit diesen Wohnungen? Die Frage war an Josh gerichtet.
Nach oben Nach unten
Luxa

avatar

Partner/in :
-
Stammbaum :
Athene
Charaktergeschlecht :
Weiblich
Charakter Alter :
17 1/2
Rang :
-

BeitragThema: Re: Schulgebäude    Mi Dez 26, 2012 6:15 am

Delia sprach mich an. Fast hätte ich "ich weiss" gesagt, als sie mir ihren Namen nannte. Ich streckte ihr die Hand hin. Hey Delia, hallo Luce Ich lächelte sie an. Das ist Phönix sagte ich und deutete auf die Eule auf meiner Schulter. Ich wusste, dass er in solchen Dingen leicht eingeschnappt war.
Helios und Zeus- eine leuchtende Verbindung dachte ich und lachte leicht in mich hinein. Über meine Gedanken musste ich manchmal einfach den Kopf schütteln.
Ich bin 17, oder 17 1/2, kommt darauf an wie genau man es haben will. sagte ich noch an Josh gewandt, dann schaute ich mich wieder um.
Man hatte mir gesagt ich habe einen Halbbruder hier, doch konnte ich ihn nicht sehen. Helios, Zeus, Hephaistos, Persephone, Poseidon... aber keine Athene. Ich war sehr gespannt auf ihn, vielleicht würden wir uns verstehen, vielleicht nicht.
Nach oben Nach unten
Mason

avatar

Partner/in :
(noch) Single
Stammbaum :
Vater: Asklepios
Charaktergeschlecht :
männlich
Charakter Alter :
16 1/2 Jahre
Rang :
Halbgott

BeitragThema: Re: Schulgebäude    Do Dez 27, 2012 5:06 am

Auf halbem Weg zur Gruppe Vorias rannte jemand in mich hinein. Es war ein größerer Junge mit wuscheligen blonden Haaren, der sich sofort darauf leise entschuldigte. "Kein Problem", erwiderte ich mit einem Lächeln und fügte hinzu, "War sicher keine Absicht." Ich fand es keinen Falls schlimm, dass er in mich hinein gerannt war. Schließlich war es mir auch schon mal passiert und wenn derjenige es nicht falsch versteht, dann war es gewöhnlicherweise auch schnell wieder vergessen.

Danach stellte er sich vor und hielt mir seine Hand hin, die ich daraufhin schüttelte. Fotinos war sein Name. "Mason Lavie. Ebenfalls schön dich kennen zu lernen", antwortete ich auf seine Frage. Irgendwie war er mir sympathisch, vielleicht hatte ich gerade noch einen Freund gefunden. Besser gesagt, er hatte mich gefunden.
"In welches Team hat man dich eingeteilt?", fragte ich interessiert. Etwas unwohl war mir schon dabei, da ich ja anwesend war, als Aeti alles bekannt gegeben hatte. Ich musste es zugeben - ich war an diesem Tag etwas verstreut und auch aufgeregt. Schließlich hatte ich viele Jahre dabei zugesehen, wie die Halbgötter kämpften und trainierten. Nun durfte ich selber daran teilnehmen.
Nach oben Nach unten
Lucinda

avatar

Partner/in :
(später) Vergeben an Zayn
Stammbaum :
Selene; Göttin des Mondes
Charaktergeschlecht :
weiblich
Charakter Alter :
16 Jahre
Rang :
---

BeitragThema: Re: Schulgebäude    Do Dez 27, 2012 6:12 am

Ich fragte mich zuerst, warum Zayn lächelte. Meine Aussage war nicht einmal ansatzweise lustig gewesen. Doch diese Gelassenheit, die er an sich hatte ließ mich das irgendwie verstehen. Er hatte wohl gerade nachgedacht, oder so was.

"Klar. Dann kann ich dir zeigen was ich alles drauf hab", antwortete ich auf seine nächste Frage. Ich war hunderprozentig nicht die zarte Blume, nach der ich aussah. In den letzten Jahren waren bei meinen Übungen und meinem Training zuhause fünf Boxsäcke und vier Stühle sowie ein Regal drauf gegangen. Allerdings musste ich die Möbel bezahlen.

"Bin gespannt wie das Training gestaltet ist. Ob Zweierkampf oder ob sie gleich die Gruppen aufeinander loslassen. Oder vielleicht müssen wir zuerst Monate lang Atem- und Dehnungsübungen machen. Nein, das letzte sicher nicht", meinte ich danach. Beim letzten Satz schüttelte ich den Kopf und musste schmunzeln. Es wäre doch wirklich absurd den Kindern der griechischen Götter so viel Zeit verschwenden zu lassen, in der sie nur "Atmen" und anderweitige unnütze Übungen machen. Wenn doch nur ein Halbgott aus dem Camp gehen würde, dann würden doch alle möglichen Monster und Kreaturen sie angreifen.
Diese Götter waren meist gnadenlos, das erzählte mir mein Vater. Er hatte ihre Kräfte wohl schon einmal zu spüren bekommen, oder er hatte nur einen Groll auf Zeus. Genaueres hatte er mir nie anvertraut.
Nach oben Nach unten
Fynn

avatar

Partner/in :
In deinen Träumen.
Stammbaum :
Persephone
Charaktergeschlecht :
Männlich
Charakter Alter :
noch 17 Jahre
Rang :
Halbgott

BeitragThema: Re: Schulgebäude    Fr Dez 28, 2012 8:01 am

Josh

Ich beäugte die Mitglieder meines Teams der Reihe nach. Ich glaube, ich hatte Glück gehabt. Keine zu argen Hater der Götter, keine zu schlimmen Rebellen. Damit liess sich arbeiten. Einige fehlten noch, das bemerkte ich durchaus, aber ich war hoffnungsvoll. Das Mädchen, was noch sehr neu hinzugekommen war, stellte sich schliesslich als Luxa vor. Ein ungewöhnlicher, aber durchaus schöner Name. Ehrlicherweise muss ich aber zugeben, dass ich die meisten Menschlichen Namen schön finde - ich bin mein Leben lang in Gesellschaft von Frauen gewesen, von denen die spannendsten Namen noch 'Wacholder' oder 'Stachelbeere' waren.
Bevor ich mich versah ging die ganze Vorstellungsrunde von vorne los, aber, da ich mir sicher war, dass sie alle meinen Namen mittlerweile wussten, blieb ich still. Ich beschäftigte mich lieber damit, meine Schützlinge hier zu beobachten, ihre Handlungen, ihre Worte. Ich war immer mehr der Denker als der Handler gewesen, mehr dir Ruhe selbst. Bäume handeln normalerweise nicht so viel, die meisten von uns können sich nicht einmal mehr als ein paar Meter im Jahr bewegen. Nennt man wohl Gendefizit oder so - egal. Ich hatte den grossteil meines Lebens als Baum verbracht, und jetzt, seit ich ein Mensch bin, hat es sich noch nicht durchsetzen können, mehr mit dem Körper zu arbeiten. Jeder weiss doch: Was einmal genetisch versaut ist kriegt man auch mit Schlägen nicht wieder hin. Das war jetzt mein unzusammenhängendstes Motto des Tages.
Schliesslich andworteten die beiden Mädchen auf meine Frage, wie alt sie seien. Siebzehn waren sie beide, und in meinen Augen war das das beste Alter, um sein wahres Schicksal anzutreten - auch wenn man mir in dieser Hinsich immer wieder widersprach. Ich verstand nicht, wie man nicht glücklich sein konnte, von einem der Olympier abzustammen. Das passte einfach nicht in meinen grünen Kopf. Die Götter waren gute Eltern - meistens jedenfalls.
Auf Delias nächste Frage legte ich meinen Kopf schief. "Wir haben Wohnungen, als Teams. Teamhütten, sozusagen. Jeder hat ein eigenes Zimmer, aber wir sind halt... wie eine einzige grosse Familie. Aber mich kriegt man nicht dazu, da drin zu schlafen. Ich bin nachts einfach draussen und wecke euch morgens mit meiner guten Laune." Ich grinste und zwinkerte. Ich war ein Frühaufsteher mit Leib und Seele, wenn die Sonne aufging erwachte ich zum Leben. Im wahrsten Sinne das Wortes.
Plötzlich begann ich wie ein Kleinkind zu grinsen. "Oh, ich freue mich schon so darauf, wenn wir das erste mal 'Flaggeerobern' spielen. Unser Team ist unschlagbar, Nessos, Philippos und Anteros können einpacken." Ich grinste noch breiter. Das würde ein Spass werden!
Nach oben Nach unten
Delia

avatar

Partner/in :
(Später) Luce
Stammbaum :
Zeus
Charaktergeschlecht :
weiblich
Charakter Alter :
17

BeitragThema: Re: Schulgebäude    Fr Dez 28, 2012 12:02 pm

Teamhütten...klingt ganz wie im Ferienlager früher, als ich nich klein war. Ich blickte mich um. Die verschiedesten Menschen waren hier versammelt. Doch sie hatten alle etwas gemeinsam. Sie waren anderst. Sie alle hatten Fähigkeiten die in den Abenteuergeschichten vorkamen die ich früher immer gelesen hatte. Auch wenn man rein vom äußeren bei den meisten keine Besonderheit finden konnte so waren sie doch alle einzigartig. Die Götter haben doch was Gutes... Coole Nachfahren. Grinsend blickte ich die verschiedenen Leiter an. Als das mit meinen Blitzen rauskam war mein größer Wunsch "normal" zu sein. Einfaches Leben ohne Angst zu haben bei einem Wutausbruch die ganze Stadt mit meinen Blitzen zu grillen. Doch ich war froh anderst zu sein. Etwas positives hat mir Zeus in meinem Leben doch gebracht. Ich blickte mich um bis ich Zayn sah. Ich hab einen Bruder bekommen... Halbbruder, aber trozdem ein Bruder. Ich war zuvor ein Einzelkind gewesen, es hatte mich nie groß gestört doch ich fühlte mich glücklich. Auch wenn ich ihn noch nicht kannte. Irgendwie hatte ich ihn schon ins Herz geschlossen. Blitze sind eigendlich ja auch gar nicht mal soo schlecht. Im Notfall immer noch die beste Verteidigung - nicht nur im Nahkampf. Ich schüttelte leicht den Kopf. Die Kopfwehtablette schlug wohl zu. Dann blickte ich zu Luce. Außerdem hätt ich ihn ja auch nie kennen gelernt wenn Zeus nicht mein Vater wäre... Ich wurde schon wieder rot und drehte den Kopf zur Seite, in der Hoffnung das es keiner bemerkt hatte. Als Josh erwähnte das wir bei einem Spiel garantiert gewinnen würden musste ich lachen. Natürlich! Wir werden die andern Teams in Grund und Boden stampfen. Ich muss zugeben... irgendwie freue ich mich schon auf das Training. Obwohl Flaggeerobern klang als ob es für kleine Kinder erfunden wurde war ich mir sicher das es mir irgendwie doch Spaß machen würde.
Nach oben Nach unten
Luxa

avatar

Partner/in :
-
Stammbaum :
Athene
Charaktergeschlecht :
Weiblich
Charakter Alter :
17 1/2
Rang :
-

BeitragThema: Re: Schulgebäude    Fr Dez 28, 2012 9:19 pm

Josh der Teamleiter brach in einen Anflug von Entusiasmus aus. Natürlich freute ich mich auch, fragte mich aber was mein Part bei diesem Spiel war. Ich meine Delia zum Beispiel konnte Blitze schleudern und, wie ich durch meine Gabe erfuhr, sehr schnell rennen. Auch Luce konnte schnell und lange rennen.und ich? Ih war zwar sportlich, mochte Sport, doch war nie im Leben so schnell und ausdauernd wie Delia und Luce.
Nein, ich würde bei diesem Spiel auf irgendeinem Baum hocken und meinem Team die Strategie vorschlagen, das war alles was ich von Athene geerbt hatte. Intelligenz, ein Faible für Strategie und natürlich die Gabe jeden zu kennen. Ich kannte und wusste vieles meiner Gegenüber. Sogar ihre Vorlieben. Und natürlich ihre Stärken und Schwächen. Ich wäre beim Pläne schmieden von Nutzen, doch während des Spieles wohl eher ein Bleifuss.
Ich schüttelte leicht den Kopf. Josh's Entusiasmus konnte nicht wirklich auf mich abfärben, denn ich wusste auch nicht was ich während dem Training machen würde, vielleicht andere Teams 'kennenlernen'.
Wir werden sie besiegen. Sagte ich mit einem zwar bestimmten aber etwas matten Ton, weil das 'wir' eher ein 'ihr' war. Ich blickte mich erneut um, schaute in die Gesichter eines jeden. Ich setzte meine Gabe nicht ein, obwohl ich es bei einigen gerne getan hätte. All diese wartenden Kids, die Fabelwesen, die Energie in diesem Raum, all das inspirierte mich.
Vielleicht schreibe ich irgendwann ein Buch darüber Dachte ich und begann zu grinsen.
Nach oben Nach unten
Malina

avatar

Partner/in :
Nicht vergeben
Stammbaum :
Aphrodite
Charakter Alter :
17 Jahre alt
Rang :
keiner

BeitragThema: Re: Schulgebäude    Sa Dez 29, 2012 10:48 pm

Ich konnte nie genau sagen, weshalb ich mich so sehr für die Sagen und Mythen interressiert hatte, doch wenn ich mich hier im Raum umsah, dann ergab auch für mich alles einen Sinn.
(malina ist back und buah viel zu kurz, sorry muss erst wieder reinkommen)

Irgendwie musste ich hier in dieses Chaos hinein passen und wenn das auch nur durch mein gutes Vorwissen geschiet. Ich schmunzelte, als er sich Grizzly zuwand. Natürlich würde er auf mich aufpassen, auch wenn ich ihn lieber dir anvertrauen würde. bei diesen Gedanken schweifte mein Blick zu Nessos herüber und ich atmete tief durch. Fotinos ist stark, der lässt sich schon nicht von diesem Zentaur unterkriegen. Als er seine Hände auf meine Schultern legte und mir tief und mit ernstem Blick in die Aufen sah, verlor auch ich mein schiefes Grinsen. Was gefiel mir bloß so sehr an diesem Junge, dass ich meine arroganten und eitlen Züge bei ihm anwarf? Ich war doch sonst nicht so. Vielleicht, weil er sich so anders mir gegenüber verhielt. Ich hatte ihn angemotzt, dass er meine Kleidung dreckig gemacht hatte und er schenkte mir Zuneigung.

Als er wieder anfing rumzualbern musste ich wirklich lachen, zu gleich hoffte ich, dass der "bellende" Zentaur nichts mitbekam. Vermutlich hatte er Recht damit, trotzdem hörte man deutlich etwas Sorge in meinen nächsten Worten. Ich verspreche es dir, irgendjemand muss mich ka davon abhalten noch andere Menschen unzurennen. Und hey, pass auch dich auf. ich schenkte ihm noch ein flüchtiges Lächeln und meine Augen folgten ihm, als er zu seinem Team ging. Natürlich, wie konnte es auch anders sein, rannte er in den nächst besten Jungen hinein. Grinsend wandte ich mich an Grizzly. Käse und Fotinos, also? grinsend stand ich wieder auf und ging auf mein Team zu. Schlimmer konnte es ja nun nicht mehr werden.
Nach oben Nach unten
Luce

avatar

Partner/in :
Noch nicht ... *Blick zu Delia* ... noch ...
Stammbaum :
Vater heißt Helios.
Charakter Alter :
Wenn ich mich nicht irre: 17 1/2 Jahre!
Rang :
Administrator - zu eurem Unglück. XD

BeitragThema: Re: Schulgebäude    Di Jan 01, 2013 12:14 am

Luce stand neben Delia. EIn anderes Mädchen war noch dazu gekommen, sie schien auch in Josh' Team zu gehören. Kurz musterte er sie und verpasste dabei auf Josh' Fragen zu antworten was aber teil Weise Delia für ihn tat. Dankbar lächelte er sie an und fügte zwischen durch nur noch sein Alter von 17 1/2 Jahren hinzu.
Josh schien echt nett zu sein und als er über die Hütten und das Falggenerobern sprach schaltete sich der Junge ein: "Hütten? Klingt cool! Und beim Flaggenerobern haben die anderen sowieso keine Chance!" Er grinste breit und warf ein kurzen Blick zu Nessos und seinen Schützlingen. Nun ja ... mit denen würde es bestimmt haarig werden ...
Dann beugte er sich zu Delia und sagte: "Wenn du Pech hast, haben wir zwei zimmer neben einander. Tja, dann kannst du dich auf eine ruhelose Zeit gefasst machen. Außer du hast Lust mich mit Blitzen abzuschießen und die ganze Hütte in Brand zu setzten." Er zwinkerte ihr kurz zu.



.:
 
Nach oben Nach unten
http://goetter-vermaechtnis.forumieren.com/
Ian

avatar

Partner/in :
//.
Stammbaum :
Athene.
Charaktergeschlecht :
Männlich.
Charakter Alter :
Nineteen.
Rang :
//.

BeitragThema: Re: Schulgebäude    Di Jan 01, 2013 2:40 am

[ Matthew, ich setze meinen Post nun fort da mein Name genannt wurde, wenn das okay ist? Sonst bearbeite ich es nochmals, aber es wäre etwas doof den Post zwei Seiten vorher noch zu editieren... :/ ]

Ich sah auf zu meinem Gegenüber, Matthew. Mein Name wurde genannt, Ian Young. Wieso auch hatten sie den ganzen Namen aussprechen müssen? Ich hätte mich unter meiner falschen Identität anmelden können, Adrian Leryen. Aber der war ich nie, ich war ihn nie gewesen. Es war bloss eine Identität gewesen, um unterzutauchen, um unerkannt zu bleiben, um nicht der sein zu müssen, der ich tatsächlich war. Um nicht den Deserteur zu spielen, den Deserteur, der Flüchtende des Krieges, der Soldat, der kein Mumm hatte um weiterzukriegen.
Doch das war ich immerschon gewesen. Ein Soldat auf der Flucht. Immer. Seit ich in diesen sinnlosen Krieg eingestiegen war... Ich war in den Irak geflüchtet, geflüchtet vor meiner Familie, vor meinem Schicksal. Ich war dahin geflüchtet um meinen Vater stolz zu machen, um meiner Mutter Leid zu ersparen. Von Anfang an wusste ich dass ich da nicht hingehörte... Ich war weder mutig noch tapfer noch... So sehr zu meinem Vaterland verbunden. Aber es war die einzige Möglichkeit gewesen um all die, die ich liebte, glücklich zu machen. Ausser mich selber. Mich selber hatte ich mit dieser Entscheidung bloss gequält, von Anfang an. Und ich hatte es gewusst.
Doch es war es mir wert gewesen, mein Leben zu zerstören, um die Menschen glücklich zu machen, die ich enttäuscht hatte, ohne etwas zu tun. Wieso ich es getan hatte? Weil ich sie liebte.

Ich würde ins Team "Vorias" kommen. Vorias. Was auch immer das bedeuten mochte.
Langsam stand ich auf, strich mir die Finger an den dunkelgrünen Hosen ab und zupfte am grauen Shirt. Mein Blick ruhte auf Matthews Schultern, dann stand ich auf und griff nach der olivgrünen Tasche.
"Ich geh dann mal... Man sieht sich sicher sonst mal, auch wenn ich in einem anderen Team bin, oder?", ich lächelte knapp und nickte ihm zu, bevor ich einen Schritt zur Seite machte, meine Tasche über meine breiten Schultern klatschte und mich entfernte. Ich ging zu dem Leiter, der "Josh" genannt worden war, um ihn hatten sich bereits einige Jugendliche geschart.
Ich blieb stehen.
Das wollte ich nicht. Ich wollte es nicht tun.
Ich vernahm den Ruf einer Eule und horchte auf.
Konnte es ER sein? Er war weg geflogen als ich in den Flieger gestiegen war, hatte mich einmal mehr verlassen, wobei er eigentlich nie wirklich da war. Ich wartete einige Momente, und tatsächlich sah ich eine Schneeeule herbeiflattern, ihr Gefieder schneeweiss, durch manche, grauen und schwarzen Schattierungen verunreinigt.
"Eliot...", wisperte ich glücklich und machte einen Schritt nach vorne, setzte meinen Weg fort. Den Weg den ich nie gewählt hatte, den Athene mir vorgeschlagen hatte. Eliot war hier, Eliot war zurück. Das war ein Zeichen, ein gutes Zeichen.
Eliot war die Hoffnung, meine einzige Hoffnung. Wenn er da war, dann würde alles gut werden, alles gut.
Als er auf meiner Schulter landete und seine Krallen in das graue Shirt bohrte war es mir, als hörte ich ihn genau dies sagen.
Alles wird gut.
Doch er sagte es nicht. Eliot sprach nicht. Er war eine Eule, und Eulen sprachen nicht, nicht mit Menschen. Selbst wenn ich mir nichts sehnlichster wünschte als dies, er war eine Eule und er würde es auch bleiben, für immer. Eine wunderbare, weisse Eule mit ihren tiefen Augen, in denen ich mich verlor, immer wieder.

Ich realisierte gar nicht dass ich tatsächlich voran ging, doch irgendwann war ich da. Gefühlte Stunden dauerte der "Marsch", Stunden, die so unwirklich erschienen. Doch ich war da.
Ich stellte langsam meine Tasche ab und sah in die Runde, fühlte Eliots Wärme an meiner linken Schulter. Ganz sanft legte ich den Kopf zur Seite, konnte seine weichen Federn an meiner Wange spüren.
Eliot war hier, er war zurückgekehrt, er hatte mich nicht im Stich gelassen. Er war eine Eule, er hatte einen freien Willen... Aber er war hier, an meiner Seite. Wenn ich ihn brauchte, war er hier. Und er war hier, ich konnte ihn spüren, ganz deutlich.
Eliot.

Ich schloss die Augen, hob den Kopf und blickte in die mir völlig fremden Gesichter. Ich wollte sie alle nicht kennen lernen, ich hatte Angst vor ihnen. Ich hatte Angst vor jedem, vor allem was mir nicht bekannt war. Was würde geschehen wenn einer mich erkannte? Wie würden sie reagieren, wenn sie mich sahen, einen Deserteuren? Wer mich betrachtete konnte leicht erkennen dass ich aus dem Krieg kam, zumindest ein Soldat war. Gewesen war.
Die Tasche verriet es, nicht nur deren verborgener Inhalt, auch sie selbst. Meine Hosen. Und das reichte. Doch wer ich war, das wusste keiner von ihnen, womöglich. Ian Young, doch vorstellen würde ich mich nur mit Ian. Der Rest war unwichtig. Nicht Soldat Young. Soldat Young war verschwunden, gestorben. Das hier war Ian, bloss Ian. Nicht der Sohn eines Politikers, nein. Und auch kein geflüchteter Soldat. Dies hier war Ian, ein junger Mann der zu viel vom Leben gesehen hatte, der kein "Mensch" war wie er schien. Ian war ein Halbgott.
Und der war ich nun. Was war ich in meinem Leben nur alles schon gewesen... Was hatte ich alles gesehen. Zu viel. Zu viel für diese jungen Augen, welche jeden Glanz des Lebens verloren hatten, welche jeglichen Schimmer des Lebenswillens nicht mehr zu erkennen gaben. Verloren war er nicht. Doch er war... Unnütz geworden.

Ich drückte die Hände ineinander, wodurch ein leises Knacken entstand, liess sie dann fallen doch hielt ich die Schultern stramm, ich wollte nicht gebrochen wirken, nicht komplett verloren. Man sah mir im Gesicht an, dass ich nicht von hier war, dass ich mehr tot als lebendig war. Aber ich konnte stramm stehen, ich hatte es Jahrelang bewiesen. Und ich würde es wieder tun, um zu verstecken, dass meine Schultern gebrochen waren an der Last, die sie getragen hatten.

"Ich bin Ian, und, so viel ich weiss, gehöre ich auch in's Team Vorias."

Ich spürte Eliots Atem an meiner Seite.
Alles wird gut, Ian. Alles wird gut.
Nach oben Nach unten
Delia

avatar

Partner/in :
(Später) Luce
Stammbaum :
Zeus
Charaktergeschlecht :
weiblich
Charakter Alter :
17

BeitragThema: Re: Schulgebäude    Di Jan 01, 2013 3:48 am

Ich grinste als er das mit dem Hütte abfackeln erwähnte. Nein, das heute war eine einmalige Sache. Ich werde nur noch im Unterricht meine Blitze verwenden bevor ich wirklich noch jemanden in Brand setze. Ich freute mich schon richtig auf die Teamhütten. " Wie eine Familie..." Entweder waren alle Zimmer gleich oder die göttlichen Eltern hätten persönlich das Zimmer eingerichtet. Obwohl ich mich so auf die Hütten freute schwor ich mir mein Zimmer zu hassen wenn Zeus es eingerichtet hätte. Ich erinnerte mich wie ich früher immer in das Camp unten am See wollte da meine Freunde dort immer den Sommer verbracht hatten aber ich durfte nicht. Meine Tante dachte auch das ich alle mit den Blitzen grille falls ich mal sauer werden würde... Aber deswegen war ich ja hier. Um zu lernen niemanden mit den Blitzen umzubringen. Der einzige Vorteil dieser Gabe war das ich selbst nicht vom Blitz getroffen werden konnte. Naja, eigendlich war ich bis jetzt immer von einem Blitz getroffen worden als ich bei einem Gewitter im freien war aber es geschah nunmal nichts. Irgendwie zog ich die Blitze an. Danach hatte ich mehr Energie und brauchte nicht gleich so viel Wasser. Ich lächelte als ich mich an einen Klassenausflug erinnerte.Wir wurden plötzlich von einem Gewitter überrascht. Meine Lehrerin hatte die totale Panik bekommen und als sie dann sah wie ein Blitz in ihre kleine Schülerin einschlug und sie danach grinsend noch im Regen stand war sie ohnmächtig geworden. Außer ihr hatte es niemand gesehen und als sie dann später behauptete das sie es wirklich gesehen hätte lachten sie die anderen Lehrpersonen nur aus. Irgendwie tat sie mir ja schon leid. Während ich lächelnd an den Ausflug zurück dachte kam plötzlich kam noch ein fremder Mann zu uns und stellte sich als Ian vor. Zwar etwas zögernd doch schließlich freundlich hielt ich ihm meine Hand hin. Ich bin Delia.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Schulgebäude    

Nach oben Nach unten
 

Schulgebäude

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 9 von 11Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3 ... 8, 9, 10, 11  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Das Vermächtnis der Götter :: Rollenspiel :: Rollenspiel :: Camp Mavrommati-